Wohnraum revitalisieren
 
In den Further Ortsteilen und in der Further Innenstadt stehen immer mehr Wohngebäude leer. Die hohen Kosten einer Sanierung oder eines Abrisses scheuen viele Bauwerber. Andere bayerische Kommunen haben
Förderprogramme aufgelegt, die den Abriss oder die Sanierung von leerstehenden Gebäuden finanziell unter-
stützen.
Wir möchten gemeinsam mit der Stadtverwaltung einen Vorschlag für ein solches Förderprogramm erarbeiten und in den Stadtrat einbringen.
 
Infrastruktur verbessern
 
Auf dem Land ist man immer auf ein Auto angewiesen. Gerade Jugendliche und Senioren kommen deshalb bei der Mobilität zu kurz. Wir setzen uns dafür ein, dass die Fahrpläne des ÖPNV kritisch hinterfragt werden! Außerdem schauen wir uns in anderen Kommunen um, ob es vielleicht schon Lösungsansätze gibt, die dieses Problem angehen. Viele Dörfer haben zum Beispiel schon Mitnahme-Bankerl aufgestellt. Wer darauf sitzt, will mitgenommen werden. Wer vorbeifährt, erkennt, dass der Sitzende eine Mitfahrgelegenheit braucht und kann helfen.
Die RWG setzt sich für schnelle und unkomplizierte Lösungen ein.
 
Nahversorgung sichern
 
Nahversorgung ist ein wichtiger Aspekt für jeden von uns. Er ist auch oft ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Wahl eines Wohnstandortes. Gerade in den Ortsteilen schließen aber immer mehr Läden. Wir haben das Glück, einen Metzger und einen Bäcker zu haben. Die Nahversorgung muss uns in Zukunft erhalten bleiben.
Wir möchten gemeinsam mit den örtlichen Händlern ein zukunftsfähiges Konzept entwickeln, um den Fortbestand zu sichern oder in anderer Form zu gewährleisten.Wir halten Augen und Ohren offen, wenn Förderprogramme zu diesem Thema aufgelegt werden und bleiben in Kontakt mit unseren Händlern!
 
Synergien nutzen
 
Das alte Schulhaus ist in Ränkam ein Schlüsselgebäude. Hier sind die Feuerwehr, der Kindergarten und die Landjugend untergebracht. In den vergangenen Monaten wurde ein Feuerwehrbedarfsplan für alle Further Feuerwehren erarbeitet. Darin wird beschrieben, wie sich alle einzelnen Ortsfeuerwehren aufstellen müssen, damit eine optimale Hilfeleistung erfolgen kann. Dabei kam heraus, dass die Ränkamer Feuerwehr mit zusätzlichen Geräten ausgestattet werden soll. Dafür ist aber im Gerätehaus nicht genügend Platz. Wenn hier also etwas verändert wird, wäre es doch sinnvoll, diesen Synergieeffekt auch für das Kinderhaus und die Landjugend zu nutzen, oder?
Die RWG setzt sich generell dafür ein, dass künftig solche Synergieeffekte nicht ungenutzt bleiben und auch alle Nutzergruppen in die Planungen eingebunden werden. 
 
Bürger einbinden und informieren
 
Wir wollen aktiv auf euch zugehen. Deshalb bieten wir euch regelmäßige Wählerversammlungen an. Die RWG will euch eine Politik zum Anfassen bieten. Wir werden euch detailliert darüber informieren, was im Stadtrat gerade esprochen und entschieden wird. Wir wollen aber auch mit euch neue Ideen entwickeln und Vorschläge erarbeiten.
Im Oktober laden wir euch auch schon zu unserer 1. Wählerversammlung ein! In der Zeitung, auf unserer Homepage oder auf Facebook und Instagram werden wir den genauen Termin und Treffpunkt bekannt geben! Wir freuen uns auf den Austausch mit euch!